Unsere Hygienemaßnahmen zu Ihrem Schutz

Familienurlaub im Hochschwarzwald in Corona Zeiten

Der Schutz unserer Gäste und Mitarbeitern vor Ansteckung ist weiterhin extrem wichtig! Denn weder das Coronavirus noch die Angst vor Infektionen sind verschwunden.
Hygienesiegel

Wir für Sie – Ihre Sicherheit und Ihr Wohlbefinden liegen uns am Herzen

Wir sind Teil des Versprechens "Wir für Sie" vom Hochschwarzwald Tourismus und bieten somit einen exzellenten Service im Sinne der Hygienevereinbarungen. 
Hygienesiegel
Kleineres Hotel: bei uns halten sich in der Regel max. um die 30 Familien auf
Die Natur ums Haus ist unser Zuhause: ein Schritt aus der Türe raus und Sie sind schon fast in der freien Natur und umgeben von Wiesen und Wäldern
Urlaub und Erholung im LUFTKURORT Todtnauberg:
Noch mehr Outdoor-Angebot wie zuvor: Unser Urlaubsprogramm für Jung bis Alt wird noch mehr im Freien stattfinden. Bei Wind und auch bei Wetter :)
• Dies gilt auch für den Happy-Club und die Babybetreuung
• Die Kinderbetreuung wird mit kleineren Gruppen arbeiten.
Jede Familie hat während Ihres Aufenthalts Ihren Tisch. (wie schon immer)
• Unser im November gebautes, neues Buffet ist nach neuestens Hygienerichtlinien gebaut
Fast durchgehende Essenzeiten. Wir bieten fast zu jeder Uhrzeit etwas zu essen, so dass man sich auch mal zwischendurch sättigen kann und die Hauptzeiten vermeiden kann, wenn man das möchte.
NEU: ab 30.09.2020 ist es nach der neuen Corona-Verordnung des Landes Baden-Württemberg Pflicht, dass auch unsere Gäste im gesamten Hotelinnenbereich einen Mund-Nasenschutz tragen.
• Kinder unter 6 Jahren müssen im Buffetbereich ebenfalls einen Mund-Nasenschutz tragen.
• Alle Gästezimmer werden nach Abreise und vor Anreise gründlich desinfiziert
• Jede Familie hat IHREN eigenen Tisch im Restaurant und dieser wird nach jeder Mahlzeit desinfiziert
• Spielzeuge werden wie bisher und verstärkt kontrolliert und desinfiziert
• Für jede Familie steht bei Anreise ein Desinfektionsmittel im Hotelzimmer bereit
• Durch unsere, baulich miteinander verbundenen, verschiedenen Gebäudeteile, lässt sich der Kontakt mit anderen gut umgehen. (Weitläufig)

Familienurlaub ohne Risiko

Alle Reservierungen mit Aufenthalt bis zum 30.11.2021, können Sie bis zu 7 Tagen vor Anreise kostenfrei stornieren oder umbuchen.

• Wer darf Gastronomie und Hotellerie besuchen?
- Alle Gäste müssen entweder einen Nachweis als „geimpft“, „genesen“ oder „getestet“ vorweisen. Ausnahme: Kinder bis zum vollendeten 6. Lebensjahr, diese haben immer ein Zutrittsrecht, auch ohne entsprechende Nachweise.

• Wie weißt man geimpft/genesen nach?
- Geimpfte müssen einen Nachweis für einen vollständigen Impfschutz vorlegen – zum Beispiel den gelben Impfpass. Je nach Impfstoff bedarf es ein oder zwei Impfungen für einen vollständigen Schutz. Seit der letzten erforderlichen Einzelimpfung müssen mindestens 14 Tage vergangen sein. Zusätzlich darf man keine Symptome einer möglichen Covid-19-Infektion aufweisen. Dazu gehören Atemnot, neu auftretender Husten, Fieber und Geruchs- oder Geschmacksverlust.

- Genesene benötigen den Nachweis für einen positiven PCR-Test (oder einen anderen Nukleinsäurenachweis), der mindestens 28 Tage und maximal sechs Monate zurückliegt. Auch hier gilt zusätzlich, dass die Freiheiten nur für Menschen ohne Covid-19-typische Krankheits-Symptome gelten.

• Welche Nachweise sind jeweils gültig?
- Für „Genesene“: Nachweis über eine durch PCR Test bestätigte Infektion (mind. 28 Tage und max. 6 Monate zurückliegend)
- Für „Geimpfte“: Impfpass, seit 14 Tagen abgeschlossene Impfung, idR also 2 Impfungen. Hier sind weitere Nachweisformen (Digitaler Impfpass etc.) geplant.
- Für „Getestete“: Bescheinigungen der offiziellen Testzentren, alle von Dienstleistern(z.B. Gastronomen, Friseure) bestätigten negativen Testnachweise, Testnachweise von Arbeitgebern für Beschäftigte, von Schulen durchgeführte Tests für Kinder und Jugendliche. Ebenso Bescheinigungen von Selbsttests, die Gastronomen vor Ort unter Überwachung einer hierzu geeigneten Person ausstellen. Die von Gästen/Kunden im privaten Umfeld ohne Überwachung des Dienstleisters durchgeführt wurden, berechtigen nicht zum Zugang.

Zu beachten ist, dass der Zutritt zum Betrieb innerhalb eines 24h-Zeitraums seit Testung erfolgt.

• Müssen privat buchende Gäste (touristische Buchungen) im Hotel für jeden Tag einen Test nachweisen?
- Nur Gäste, die nicht den Status „geimpft“ oder „genesen“ haben, benötigen einen negativen Testnachweis. Dieser ist immer direkt bei der Anreise zu erbringen. Bei längeren Aufenthalten muss immer nach 3 weiteren Aufenthaltstagen eine erneute Testung erfolgen. Der Hotelgast kann mit seinem Negativtest während des Hotelaufenthalts alle geöffneten Hotelbereiche (z.B. Restaurant) ohne weitere Testung besuchen.

- Für Beherbergungsbetriebe und sonstige Einrichtungen, die Übernachtungsangebote gegen Entgelt anbieten, ist die Vorlage des Impf- oder Genesenennachweises einmalig oder des Testnachweises alle drei Tage während der Aufenthaltsdauer ausreichend; soweit bei einem Genesenennachweis der Zeitraum von sechs Monaten während des Aufenthalts abläuft, ist ein Testnachweis ab diesem Zeitpunkt notwendig.

- Für den Fall, dass der Gast außerhalb des Hotelbetriebs den im Hotel durchgeführten Test für den Zugang zu anderen Einrichtungen (Frisör, Kino etc.,) nutzen will, hat der Test allerdings immer nur die Gültigkeit von 24h. Die 3-Tagesregelung gilt also ausschließlich für die Nutzung des Hotels und der angeschlossenen Hoteleinrichtungen.

• Auf der Homepage der HTG finden Sie eine Übersicht der Corona Test Stellen im Hochschwarzwald. Derzeit finden Sie dort 8 Test Stellen. Da unsere Abfrage in den Orten derzeit noch läuft, wird die Liste in den nächsten Tagen noch weiter anwachsen.
Klicken Sie hier

• Des Weiteren finden Sie auf der HTG Homepage eine FAQ Liste, welche viele Fragen beantwortet.
Klicken Sie hier

• Was passiert wenn die Notbremse wieder in Kraft tritt?
- Touristische Hotelgäste, die bis zum Tag der öffentlichen Bekanntmachung des Inkrafttretens der Bundesnotbremse im Hotel bereits eingecheckt haben oder spätestens am Tag der Bekanntmachung anreisen, müssen am übernächsten Tag nach der Bekanntmachung wieder abreisen. Wenn die Bundesnotbremse gilt, sind Übernachtungsangebote zu touristischen Zwecken untersagt. Leider können hierbei keine Ausnahmen gemacht werden. Die bundesrechtliche Regelung überlagert Landesregelungen.

• Welche Öffnungen und in welchen Stufen sind für das Hotel- und Gaststättengewerbe vorgesehen?
- Ein Zutritt kann jeweils nur mit negativem Test erfolgen bzw. mit einem entsprechenden Impf-oder Genesenennachweis.

• Gelten spezielle Öffnungszeiten in der Gastronomie ?
- Ja, die Öffnung der Betriebe sind zeitlich begrenzt:
Stufe 1: Innen- und Außengastro von 6.00 – 21.00 Uhr
Stufe 2: Innen- und Außengastro von 6.00 - 22.00 Uhr

Zeitliche Begrenzung bedeutet dass der letzte Gast den Betrieb verlassen haben muss. Auch das gewähren von Aufenhalt gilt als gastronomische Dienstleistung. Mit entsprechenden Kontrollen ist zu rechnen.

• Gelten die Öffnungszeiten auch für Hotelgäste ?-
 Ja, die Dehoga geht derzeit davon aus, dass diese Öffnungszeiten auch für Hotelgäste im Hotelrestaurant oder der Hotelbar Anwendung finden.

• Welche Kontaktbeschränkungen sind zu beachten?
- Es gelten immer die jeweiligen Kontaktbeschränkungen nach der CoronaVO. Hinzugerechnet werden dürfen für private Zusammenkünfte immer Personen, die über einen Nachweis als „geimpfte“ oder „genesene“ Personen verfügen. Damit können sich zum Beispiel 5 Personen aus zwei Haushalten treffen, die nicht geimpft oder genesen sind. Dazu können beliebig viele geimpfte oder genesene Personen am privaten Treffen teilnehmen. Bei Inzidenzwerten unter einem Schwellenwert von 50 gilt für Ansammlungen und private Zusammenkünfte und private Veranstaltung eine Begrenzung auf max. 10 Personen aus 3 Haushalten; Kinder der jeweiligen Haushalt bis zur Vollendung des 14. Lebensjahres sind dabei nicht mit.

- zum Schutz von Mitarbeitern und Gästen -

Am Eingang

• Desinfektionsspender sind am Eingang, zu den Restauranträumen und auf den Toiletten bereitgestellt, sowie in anderen Bereichen des Hauses. 
• Automatische Türen oder Eingangstüren lassen wir in den „Stoßzeiten offen
• Verhaltenshinweise sind gut sichtbar angebracht
• Die Tische sind den Zimmern zugewiesen. Sie haben während des Aufenthalts immer denselben Tisch.
• Garderobe wird keine entgegengenommen.

Im Restaurant

• Alle Tische sind so platziert, dass der Mindestabstand gewährleistet ist
• Hinweise zum Abstand halten sind angebracht
• Alle verfügbaren Räume werden ausgenutzt, um die Gäste möglichst voneinander zu trennen
• Wir vermeiden trockene Luft, und lüften häufig (in größeren Wasserteilchen sinken die Viren in der Luft schneller auf den Boden)
• Wo nötig wird mit Hilfe von Plexiglaswänden oder anderen Materialen das Infektionsrisiko verringert. da unser Buffet aber auf dem neusten Stand ist in hygienischer Hinsicht, reichen hier die Maßnahmen.
• Nach dem Abtragen von Tellern und Gläsern werden Hände gewaschen, bevor wieder sauberes Geschirr angefasst wird
• Wir bieten Papier- statt Stoffservietten an
• Wir verzichten auf Tischwäsche und desinfizieren die Tische nach jeder Mahlzeit
• Wir tragen Mund- und Nasenschutz in den öffentlichen Bereichen
• Die Kassenoberfläche und EC-Geräte werden regelmäßig und vor allem bei Schichtwechsel desinfiziert.

Toilette

• Seifen- und Desinfektionsspender sind in ausreichender Anzahl aufgestellt.
• Wir verwenden keine wiederverwendbaren Handtücher, sondern Heißlufttrockner.
• Die Reinigungszyklen sind verkürzt worden und werden durch die Unterschrift der Reinigungskraft bestätigt.
• Wir desinfizieren noch häufiger als zuvor Türklinken und Armaturen in den Gästetoiletten

Auf der Terrasse

• Weitläufigeres Aufstellen der Terrassenmöbel, um mehr Abstand zwischen den Tischen zu haben

In der Küche

• Die Arbeitsbereiche werden, wo möglich entzerrt
• Arbeitsmaterialen werden noch häufiger heiß gewaschen, da Hitze die Viren abtötet
• Bei Speisenzubereitung werden Einmalhandschuhe getragen
• Schmutziges und sauberes Geschirr wird noch besser voneinander getrennt.

An der Rezeption

• Eingangs- und Zwischentüren werden soweit möglich offenstehen gelassen (bessere Durchlüftung und Kontaktvermeidung beim Öffnen)
• Beim Check-in-Prozess ist der Abstand von 1,5m zwischen Gast und Rezeptionist bereits baulich gewährleistet
• Hinweise zum Abstand halten sind angebracht
• Durch Abfragen der Gästedaten im Vorfeld, kurze Check-in Zeiten
• Check-in „Paket“ mit allen nötigen Informationen für den Gast inkl. Schlüssel und HTG Card, für geringstmögliche Berührungspunkte
• Zimmerschlüssel werden beim Ausgeben und Annehmen desinfiziert
• Bitte zahlen Sie kontaktlos, am liebsten mit EC-Karte, da hier in der Regel auch keine PIN abgefragt wird.

Auf der Etage

• Unsere Zimmerdamen bekommen möglichst ein „eigenes“ Stockwerk oder immer die gleichen Zimmer zugeteilt
• Türklingen, Lichtschalter und Handläufe an Treppen und sonstigen Wänden werden noch häufiger desinfiziert
• Die Zimmer werden nach Gästewechsel intensiv gelüftet.
• Besprechungen finden nicht in engen Räumen statt.
• Saubere und schmutzige Wäsche sind konsequent voneinander getrennt
• Die Reinigungslappen und –Tücher werden wie bisher nach jedem Zimmer gründlich gewaschen oder ausgetauscht

Im Personenaufzug

• Personenaufzüge dürfen gleichzeitig maximal mit einer Person bzw. Personen des gleichen Haushalts gefahren werden
• Die Tasten im Aufzug werden in regelmäßigen Abständen desinfiziert
• An den Eingängen auf allen Stockwerken werden die entsprechenden Verhaltensregeln in Bezug auf das Fahren mit dem Aufzug gut sichtbar angebracht

Im Wellnessbereich

• Die Anzahl der Personen pro Sauna ist auf max. 2 begrenzt oder als Familie des selben Hausstandes nutzbar
• Die Anzahl der Personen im Schwimmbad ist auf max. 15 begrenzt.
• Liegen im Ruhebereich und auf der Terrasse sind entzerrt worden
• In allen Bereichen Abstand ist der Abstand von 1,5 m zu halten und alle notwendigen Maßnahmen werden getroffen, damit dieser von unseren Gästen eingehalten wird

Bar

• Hier wird ein Mindestabstand von mind. 1,5 m zwischen den Gästen eingehalten
• Die Plätze an der Bar sind reduziert, so dass der Mindestabstand eingehalten werden kann

Buffetbereich

• Weiteres und noch intensiveres Einhalten der bisher geltenden Hygienestandards
• Ganz wichtig ist das Einhalten des Mindestabstandes falls eine Warteschlange entsteht.
Bitte gehen Sie Tische weise an das Buffet mit Mundschutz und desinfizieren Sie sich unbedingt die Hände.
• Alle Mitarbeiter an den Buffets tragen einen Mund- und Nasenschutz.

Persönlicher Umgang mit dem Gast

• Wir werden vorerst auf Körperkontakt, wie Händeschütteln verzichten und auch zu unseren Gästen einen Mindestabstand einhalten. Daher kann es sein, dass genutztes Geschirr manchmal etwas länger am Tisch stehen bleibt, um unnötigen Kontakt oder unnötige Unterschreitung des Mindestabstands zu vermeiden
• Wir kommunizieren mit Ihnen mit einem Abstand von mind. 1,5 Meter
• Bei Servieren und Abräumen versuchen wir nicht zu sprechen (Virus wird über die Atemwege verteilt)
• Die Verhaltensregeln werden durch Aushang am Eingang klar kommuniziert

» In Armbeuge husten/ niesen
» Häufiges gründliches Händewaschen
» etc.

• Wir kommunizieren aktiv mit dem Gast via Newsletter, E-Mail, Anrufe, über die
Homepage und über die betrieblichen Social-Media-Kanäle, um ihn transparent über die eingeleiteten Maßnahmen zu informieren

Arbeitsprozesse

• Wo möglich wird mit festen Teams in unterschiedlichen Schichten arbeiten, so dass bei einer Infektion einer Person nicht der ganze Betrieb stillgelegt werden muss.
• Es wird mit mobilen Handhelds boniert anstatt mit einer Kasse, an der sich alle Mitarbeiter treffen
• Wo möglich führen wir Homeoffice ein (Reservierung, Buchhaltung…)
• Wir optimieren Prozesse der Warenannahme/Lieferung, um Kontakt mit betriebsfremden Personen zu vermeiden

Umgang mit MitarbeiterInnen

Bengelchen.png• Wir kommunizieren mit unseren Mitarbeitern ganz offen den Ernst der Lage und die getroffenen Schutzmaßnahmen für sie und unsere Gäste. Denn wir wissen, nur wenn die Mitarbeiter diese akzeptieren, werden sie korrekt umgesetzt
• Wir sensibilisieren, dass sie sich bei ersten Anzeichen einer Infektion melden und gegebenenfalls zu Hause bleiben sollen.
• Wir lassen häufigeres Händewachen und den Verzicht, sich ins Gesicht zu fassen, trainieren
• Unsere täglichen Besprechungen finden mit Abstand statt
• Wir versuchen keine gemeinsamen Pausen mehr zu machen, Raucherbereiche alleine zu nutzen oder Mindestabstand halten
• Wir stellen genügend Schutzausrüstung wie Mund-Nasen-Schutz, Handschuhe und ausreichend Waschgelegenheiten mit Flüssigseife und Desinfektionsmittel zur Verfügung
• Maßnahmen und Verhaltensregeln werden schriftlich fixiert und in den Arbeitsbereichen für die Mitarbeiter gut sichtbar aushängt
• Gemeinsam suchen wir mit unseren MitarbeiterInnen mit erhöhtem Risiko nach geeigneten Lösungen. (ev. Arbeitsplatzwechsel, Aufgabenwechsel, Homeoffice etc.)

Sommerurlaub im Hochschwarzwald
Rezeption

Unsere Urlaubsangebote

für Schnäppchenjäger
Reguest Messenger
Wenn Sie den Messenger nutzen möchten müssen Sie die Cookies von Reguest akzeptieren!